Image
pixabay nastya_gepp frauen handy

Studie

Mobile Gender Gap: Frauen sind bei der Mobilfunknutzung benachteiligt

Artikel | Veröffentlicht am 24.05.2019
Durch den Mobilfunk können immer mehr Menschen aus ärmeren Ländern am digitalen Leben teilnehmen. Seit 2014 sind weltweit 700 Millionen neue Nutzer hinzugekommen, zeigen die Zahlen des internationalen Branchenverbandes GSMA, und eine weitere Milliarde Menschen bekam durch Mobilfunk endlich Zugang zum Internet. Doch bei genauerer Betrachtung zeigt sich: Frauen sind bei der Mobilfunknutzung benachteiligt.

The Mobile Economy 2019: GSMA-Report zeigt Zukunft der Mobilfunknutzung

Artikel | Veröffentlicht am 24.04.2019
Bereits 5,1 Milliarden Menschen nutzten mobile Dienste, zeigt eine Untersuchung des internationalen Mobilfunkverbandes GSMA. Das entspricht 67 Prozent der Weltbevölkerung. Und der Trend ist nicht aufzuhalten: In den nächsten sieben Jahren sollen weitere 710 Millionen Mobilfunknutzer hinzukommen, die vor allem aus Asien und Afrika kommen.

Erfolgsjahr 2018: Finanzierungsrekord für deutsche Startups, vor allem in Berlin

Artikel | Veröffentlicht am 18.01.2019
Deutsche Startups haben im vergangenen Jahr so viel Geld bekommen wie nie zuvor: Fast 4,6 Milliarden Euro wurden 2018 in deutsche Jungunternehmen investiert, zeigt das neue Startup-Barometer Deutschland der Unternehmensberatung Ernst & Young (EY).

Deutschlands Wunschliste für 2019: Smartphones, Tablets und Roboter

Artikel | Veröffentlicht am 15.01.2019
Smartphones und Tablets stehen für 2019 bei den Deutschen oben auf der Einkaufsliste, zeigt eine neue Umfrage im Auftrag des Bitkom. Fast jeder vierte Bundesbürger (24 Prozent) will in diesem Jahr ein Smartphone kaufen und 21 Prozent ein Tablet.

#DataDebates: Twitter-Nutzer denken anders über digitale Bildung

Artikel | Veröffentlicht am 08.01.2019
Der Trend hat sich gedreht: Bei den Tagesspiegel Data Debates wurden die Abstimmungsergebnisse auf Twitter und im Telefónica BASECAMP zuletzt immer ähnlicher, während sich früher oft tiefgreifende Unterschiede zwischen den beiden Votings erkennen ließen. Doch bei der heutigen Auswertung der Resultate von der jüngsten Ausgabe der #DataDebates sieht es anders aus.