Image
pixabay geralt Kopf Gruppe Gemeinschaft Header

Mobile World Congress

Wem gehört unser Digitales Ich?: Richard David Precht diskutiert mit Experten über die Zukunft der digitalen Identität

Artikel | Veröffentlicht am 29.01.2019
Am 13. Februar geht es im Telefónica BASECAMP um die Frage: Wem gehört unser digitales Ich? Der Philosoph und Bestseller-Autor Richard David Precht diskutiert mit Markus Haas, CEO von Telefónica Deutschland, dem Schweizer IT-Unternehmer und Politiker Ruedi Noser, der Psychologin Dr. Astrid Carolus und dem Kaspersky-Sicherheitsexperten Marco Preuss über die Zukunft der digitalen Identität.

Global Mobile Trends: GSMA Intelligence zeigt die neuen Mobilfunk-Megatrends

Artikel | Veröffentlicht am 22.11.2018
GSMA Intelligence hat seinen neuen Global-Mobile-Trends-Bericht veröffentlicht. Die Marktforscher der weltweiten GSM Association (GSMA), die mehr als 750 Mobilfunkanbieter sowie über 350 weitere Unternehmen aus der Branche in der ganzen Welt vertritt, umreißen darin die wichtigsten "Megatrends", die bis 2025 den Mobilfunk prägen werden.

Fest verbaut: Künstliche Intelligenz wird Bestandteil von Smartphone-Hardware

Artikel | Veröffentlicht am 12.03.2018
Der Mobile World Congress im Februar war der "Startschuss für die Ära des intelligenten Smartphones", schreibt dpa. Kaum eine Produktvorstellung sei ohne Funktionen mit künstlicher Intelligenz (KI) ausgekommen. Neue Chips für maschinelles Lernen machen KI-Smartphones bald zum Standard.

Mehr als Virtual Reality: Besseres Kundenerlebnis durch Virtualisierung

Artikel | Veröffentlicht am 12.12.2017
Der zweite VR Day des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW) war ein großer Erfolg. Das Telefónica BASECAMP war voll bis zum letzten Platz, als Experten von Firmen wie Google, Nvidia oder Starmind die neuesten Virtual-Reality-Trends vorstellten. Der Trend zur Virtualisierung erfasst immer mehr Bereiche, wie auch das Beispiel von Telefónica Deutschland zeigt.

MWC 2016: Smartphone-Ära endet

Artikel | Veröffentlicht am 25.02.2016
Der Mobile World Congress 2016 dürfte als Wendepunkt in die Technik-Geschichte eingehen. Den 90.000 Besuchern wird noch einmal alles geboten und die Vorführungen an den Messeständen sind dieses Jahr besonders bizarr. Da werden Smartphones in Aquarien versenkt, Autos mit Gehirnwellen gelenkt und sogar ein Tricorder wie bei Star Trek wird gezeigt. Doch etwas ist anders als früher. Ein Epochenwechsel wird spürbar: Es endet die Ära der Smartphones, die bisher immer die Attraktionen beim MWC in Barcelona waren.