Image
Think Big Tour 2016
Artikel

Think Big: Digitaler Workshop für die Weltverbesserer von morgen

30

Jun
2016

Veröffentlicht am 30.06.2016
Lade Veranstaltungen

Fotos: Henrik Andree
„Denkt groß“ – Dabei sollte es allerdings nicht bleiben, wenn große Ideen in die Tat umgesetzt werden sollen. Gesagt getan – beim Abschluss-Workshop der ThinkBig Tour im Telefónica BASECAMP konnten rund 90 Schüler Ihrer Kreativität freien Lauf lassen, digitale Tools spielerisch kennenlernen.

Das Event war der Höhepunkt der zehnwöchigen Think Big Tour 2016. Ein junges Team tourt dabei mit innovativer Technik durch ganz Deutschland und bietet an Schulen und außerschulischen Lernorten jungen Menschen ein abwechslungsreiches Mitmach-Angebot in Workshops. Bis Ende Juli werden rund 7.500 Jugendliche in Workshops an Schulen und bei Events das Internet der Dinge nicht nur erleben, sondern auch aktiv mitgestalten. Das Telefónica BASECAMP, als Zentrum der Debatte zur Digitalisierung, war der passende Ort für den Tour-Stopp in Berlin.

Think Big Tour 2016

Die Schüler zeigten sich begeistert von der Location und waren positiv überrascht, dass ein Lehrformat so vielseitig und interaktiv gestaltet sein kann. So auch Lukas Resch aus Berlin: „Ich kannte bisher nur Workshops mit alten Betreuern, die so tun, als wären sie schon bei der Erfindung des Rads dabei gewesen. Hier war das anders: Alle jung, technikbegeistert und wussten genau was uns Jugendliche interessiert.“

Spielend digitale Zukunft gestalten – “Bester Schulausflug aller Zeiten!”

Es gab viel zu entdecken – die Jugendlichen erfuhren nicht nur was sich hinter dem Begriff IoT verbirgt und ließen sich in einem „Inspirationsbereich“ mit VR-Brillen (Samsung Gear) in virtuelle Realitäten entführen, sondern konnten aktiv ihre eigenen kreativen Ideen umsetzen. Sprechende Plakate, lärmpegelgesteuerte Lampen und mit einem Raspberry Pi programmierten Lehrroboter waren nur einige Beispiele, die die Schüler am Ende der Workshops stolz präsentierten.

Anschließend konnten sie in einer spannenden Talk-Runde ausgiebig überGestaltungsfreiräume und Potentiale der Digitalisierung beim gesellschaflichen Engagement diskutieren. Bettina Bundszus (Abteilungsleiterin „Kinder und Jugend“ im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend), Politikjournalist & YouTuber Tilo Jung (Jung & Naiv), Valentina Daiber (Director Corporate Affairs, Telefónica Deutschland) und Daniel Bayer (Projektmacher bei Think Big) stellten sich dabei ihren Fragen und erläuterten, welche Rolle dabei Politik, Unternehmen und Medien spielen können.

Schüler lassen Klassenfoto sprechen

Schüler lassen Klassenfoto sprechen

„Wir bieten hier einen offenen Raum, um Digitales kreativ zu gestalten“, sagte Valentina Daiber, die für ist als Director Corporate Affairs bei Telefónica Deutschland und für das von der Telefónica Stiftung und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) betriebene Jugendprogramm Think Big verantwortlich. „Als Telekommunikationsunternehmen wollen wir alle an der digitalen Welt teilhaben lassen. Durch Think Big erfahren die Jugendlichen, welche unendlichen Möglichkeiten die Technik ihnen bietet und wie sie die Welt mitgestalten können. Wir machen die Jugendlichen so zu digitalen Weltverbesserern.“

Bettina Bundszus, Abteilungsleiterin Kinder und Jugend im Bundesministerium betonte die Aufgabe der Politik, den digitalen Wandel zu begleiten: „Das Projekt Think Big.hat genau die richtige Ausrichtung: Es zeigt Jugendlichen in ganz Deutschland, wie sie ihre Zukunft mit digitalen Möglichkeiten gestalten können und das ist wichtig.“, so Bettina Bundszus.

Die Digitalisierung biete große Chancen, könne die Gesellschaft aber auch spalten. Deshalb sei es die Rolle der Politik, Jugendlichen unabhängig von ihrer sozialen Herkunft den Zugang zu digitalen Medien zu erleichtern und ihre Medienkompetenz zu fördern. „Projekte wie Think Big sind dafür Schlüsselprojekte“, betont Bettina Bundszus. Medienkompetenz sei aber auch wichtig, um Jugendliche vor Risiken im Netz z.B. Cybermobbing zu schützen.

Step by Step zum Weltverbesserer – kleine Aktionen, die Großes bewirken.

Auch Daniel Bayer, der vor 5 Jahren sich selbst als Schüler von der ThinkBig Idee anstecken ließ und seitdem als „Peer-Scout“ und Projektmanager im Rahmen des Programms unterwegs, warb für digitales Engagement und motivierte: „Auch mit keinen Aktionen, aus dem Alltag gegriffen, kann man Dinge bewegen. Ich merke bei den Workshops immer, wie sich die Denkweise der Jugendlichen in kurzer Zeit verändert. Sie lernen ein bis zwei simple Tools kennen und bekommen plötzlich Mut, was Eigenes zu starten“. So wie beim der Idee zur Website „Weltraum“, die Flüchtlinge mit engagierten Bürgern zusammen bringt.

Think Big Tour 2016 im Basecamp

Der YouTuber Tilo Jung war vielen aus dem Publikum bekannt. Mit seinem Format „Jung und Naiv“ wollte er die steife Protokoll-Welt des Polit-Journalismus aufbrechen. Über 76.000 Abonnenten verfolgen seine Politiksendungen, wo er Politikern direkte und auch mal provokante Fragen stellt. Sein Ziel: Ehrliche Aussagen, die auch (junge) Menschen nachvollziehen können. Dafür wurde Jung unter anderem mit dem Grimme Online Award ausgezeichnet und für den Deutschen Fernsehpreis nominiert.

Tilo traf bei vielen Schülern den Nerv indem er riet, auch mal gegen den Strom zu schwimmen. „Ich wollte etwas machen, was es in der etablierten Medienlandschaft so nicht gab.“ Gleichzeitig hatte er eine klare Botschaft: „Bleibt dran. Und strengt euch an. Wer Fußballprofi werden will, muss schließlich auch trainieren. Ihr könnt euch entweder den ganzen Tag berieseln lassen oder die Technik sinnvoll für euch und die Gesellschaft nutzen. Das habt ihr in der Hand.“

von links: Moderator Felix Seibert-Daiker (Kika), Bettina Bundszus-Cecere, Valentina Daiber, Tilo Jung, und Daniel Bayer

von links: Moderator Felix Seibert-Daiker (Kika), Bettina Bundszus, Valentina Daiber, Tilo Jung, und Daniel Bayer


Think Big ist ein Jugendprogramm der Telefónica Stiftung und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung (DKJS) gemeinsam mit O2. Über Workshops, Coaching und finanzielle Projektunterstützung inspiriert und unterstützt Think Big bundesweit 14- bis 25-Jährige dabei, sich in der digitalen Welt zurechtzufinden und ihre technologischen Fähigkeiten auszubauen. Sie lernen, wie sie Ideen und Unternehmergeist entwickeln und eigene soziale Projekte starten, um damit in der Gesellschaft etwas zu verändern. Schirmherrin ist die Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig.

Think Big Tour Stop im BASECAMP Berlin bei Flickr

Think Big Tour Stop im Telefónica BASECAMP Berlin

Mehr Informationen:

Digitale Weltverbesserer im Telefónica Basecamp
Verfolgen Sie die Think Big Tour bei Snapchat: Username o2thinkbig
Think Big im Web: www.think-big.org
Instagram: www.instagram.com/o2thinkbig
Facebook: https://www.facebook.com/o2de.thinkbig

Wir weisen darauf hin, dass bei unseren öffentlichen Veranstaltungen auch Bild- und Tonmaterial in Form von Fotos oder Videoaufzeichnungen durch von uns beauftragte oder akkreditierte Personen und Dienstleister erstellt wird. Die Aufnahmen werden für die Event-Dokumentation und Event-Kommunikation auf den Social-Media-Kanälen des Telefónica BASECAMP genutzt. Sie haben das Recht auf Information und weitere Betroffenenrechte. Informationen zu unseren Datenverarbeitungen sowie Ihren Betroffenenrechten finden Sie hier.
.

Über den Autor

Marina ist für den Aufbau von Kooperationen im Wissenschaftsbereich, sowie die Themen Data Science, Arbeit 4.0, IoT und für Use-Cases für das Telefónica BASECAMP mitverantwortlich. Zuletzt hat Marina beim Fraunhofer-Institut FOKUS strategische Kommunikation auf dem Gebiet der digitalen Transformation, der digitalen Gesellschaft, Smart Cities und Industrie 4.0 vorangetrieben und das Fraunhofer Innovationscluster „Next Generation ID“ geleitet.