Image
Foto: CC0 1.0, Pixabay / PIRO4D / Ausschnitt + Text bearbeitet
Artikel

Moonshots for Europe: futur/io präsentiert neues Fachbuch

23

Jan
2019

Veröffentlicht am 23.01.2019
Lade Veranstaltungen

Foto: CC0 1.0, Pixabay / PIRO4D / Ausschnitt bearbeitet und Text eingefügt.

futur/io, das Europäische Institut für exponentielle Technologien und eine wünschenswerte Zukunft, das vor einem Jahr im Telefónica BASECAMP seine Eröffnung feierte, hat sein neues Kompendium vorgestellt: Moonshots for Europe wurde heute bei einem privaten Empfang während des Weltwirtschaftsforums in Davos präsentiert. Das neue Buch beschreibt die disruptive Kraft exponentieller Technologien für Europa und zeigt einen Weg, Moonshot Thinking aktiv bei Unternehmen, NGO und innovativen Organisationen voranzubringen.

Zu der Arbeit trugen 28 internationale Dozenten von futur/io und Autoren bei, von denen sich jeder stark auf Digitalisierungs- oder Innovationsansätze konzentriert. Das Buch enthält Fallstudien und das futur/io Moonshot Framework, einen Leitfaden zur Verwendung von Moonshot Thinking in Unternehmen. “Moonshots for Europe ist ein moderner Ratgeber für CxOs, Innovationsführer in Unternehmen und Veränderer”, sagt Harald Neidhardt, Herausgeber des Buches und CEO von futur/io. “Gemeinsam mit den Dozenten von futur/io haben wir ein grundlegendes Handbuch für den Einstieg in die wünschenswerte Zukunft erstellt. Schnallen Sie sich an, lass Sie sich inspirieren und starten Sie Ihren eigenen Moonshot!”

futur/io: Gründungspartner Telefónica Alpha und Deloitte

Das Buch wird über Amazon vertrieben und ist ab Ende Januar auf der Website www.futur.io erhältlich. Unterstützt wird die Veröffentlichung des Buches von den futur/io-Gründungspartnern Deloitte und Telefónica Alpha, Europas erster Moonshot-Fabrik. Sowie von Henkel X, der offenen Innovations- und Kooperationsplattform von Henkel, und von smart.

Harald Neidhardt bei der Eröffnung von futur/io im Telefónica BASECAMP | Foto: Henrik Andree

Harald Neidhardt bei der Eröffnung von futur/io im Telefónica BASECAMP | Foto: Henrik Andree

Rund 120 Teilnehmer nahmen heute in Davos an der Buchveröffentlichung im Steigenberger Grandhotel Belvédère teil, die von Cristian Citu, Digital Transformation Lead beim Weltwirtschaftsforum, eröffnet wurde. Podiumsgäste wie Pablo Rodriguez, CEO von Telefónica Alpha, Nikolay Kolev, Lead Partner Digital Transformation bei Deloitte und Managing Director bei Deloitte Digital Ventures, Carolin Guethenke, Head of Marketing Communications and Brand Management bei smart, und Dr. Rahmyn Kress, Chief Digital Officer bei Henkel, diskutierten dabei mit wegweisenden Innovatoren und den Dozenten von futur/io über das Moonshot Thinking.

Moonshot Thinking: Lösungen für hunderte Mio. Menschen

Die Welt steht vor bedeutenden, dringenden Problemen, die nur durch großes Denken, menschliche Zusammenarbeit und radikale Technologien gelöst werden können”, sagt Pablo Rodriguez. “Die Menschen suchen oft im Silicon Valley nach weltverändernden Innovationen, aber sie können diese Probleme nicht allein lösen. Hier in Europa haben wir die Fähigkeiten und Talente, um Lösungen zu finden, die das Leben von Hunderten von Millionen Menschen verändern werden. Die geheime Zutat ist das Moonshot Thinking: Unternehmen müssen sich von der bisherigen inkrementellen Forschung und Entwicklung lösen und vollkommen neu darüber nachdenken, was alles möglich ist. Das ist es, was wir bei Telefónica Alpha und über das Netzwerk von futur/io tun möchten.”

15_futurIO-WEF-Davos-2019-marcstickler-59-1280x720

futur/io: Buchvorstellung in Davos | Foto: Marc Stickler

Nicolai Andersen, Chief Innovation Officer, EMEA bei Deloitte, weist darauf hin: “Der Schlüssel zur Schaffung einer wünschenswerten Zukunft für unsere Gesellschaften sind Innovationen, die darauf abzielen, positive Auswirkungen auf den Menschen als Individuum und die Gesellschaft insgesamt zu erzielen. Um solche Innovationen schaffen zu können, brauchen wir die richtige Einstellung in unseren Unternehmen. Weil es die Unternehmen sind, die der wichtigste Motor für Innovationen sind.”

Tektonischer Technologie-Wandel: Neue DNA nötig

Disruption ist eine Chance”, sagt Dr. Rahmyn Kress. “Um sie zu nutzen, muss ein Unternehmen nicht einfach digitales Denken in sein Business einbringen, sondern die ganze DNA der Firma digital transformieren. Ein tektonischer Technologie-Wandel lässt sich nicht vollziehen, wenn der Rest des Geschäftsmodells gleich bleibt. Der einzige Weg, um ein Business neu zu starten, ist die Zusammenarbeit über verschiedene Marktplätze hinweg und die Einbindung der gesamten Belegschaft in diese Revolution.”

Moonshots for Europe: Inhaltsverzeichnis und Autoren

A. Introduction: Moonshots for Europe: Harald Neidhardt, Gerhard Blechinger, Jennifer Schenker
B. Corporate Moonshot Thinking: Pablo Rodríguez, Torsten Kriening, Petra Raddatz
C. The culture of corporate innovation: Nicolai Andersen, Martin Wezowski, Rahmyn Kress, Yuri van Geest, Torsten Wingenter
D. The power of exponential technologies: Maks Giordano, Pascal Morgan
E. Power of collaboration for great ideas: Friederike Riemer (form. Korte), Kathrin Haug
F. Europe in context: Thomas Madsen-Mygdal, Benjamin Butler
G. The need for purpose: Julia von Winterfeldt, Dijana Galijasevic, Monika Smith
H. The importance of imagination, creativity and phantasy: Felix M. Wieduwilt, Jeremy Tai Abbett
I. Areas of change: Katrin Adt, Bart de Witte, Marc Buckley, Gerd Bührig, Tia Kansara
J. The futur/io Moonshot Framework & case studies: Miikka Leinonen

Carolin Guethenke fügt hinzu: smart war schon immer ein Pionier. Deshalb sind radikale Ideen, die Millionen von Menschen positiv beeinflussen, definitiv ein integraler Bestandteil der Identität unserer Marke. Als erster Automobilhersteller werden wir unser Portfolio bis 2020 auf eine vollelektrische Flotte umstellen. Unsere Vision für 2030 baut auf einer neuen Generation von Sharing-Funktionen auf und erweitert das Auto um autonome Funktionen. Unser smart vision EQ fortwo soll das urbane Leben, wie wir es kennen, deutlich verbessern und heute schon die Bedürfnisse unserer zukünftigen Kunden erfüllen: der Menschen, die in unseren Städten leben und fahren.”

Darüber hinaus nahm Harald Neidhardt den Empfang zum Anlass, um SAP als neuen Partner des futur/io-Instituts zu begrüßen. Die Firma wurde vertreten durch Stefan Schöpfel, VP Digital Solutions, SAP Digital Business Services. Zusammen mit den Gründungspartnern Telefónica Alpha und Deloitte sowie den weiteren Partnern smart (Daimler) und Henkel X wird SAP das futur/io bei der Umsetzung seiner Mission unterstützen.

Wir weisen darauf hin, dass bei unseren öffentlichen Veranstaltungen auch Bild- und Tonmaterial in Form von Fotos oder Videoaufzeichnungen durch von uns beauftragte oder akkreditierte Personen und Dienstleister erstellt wird. Die Aufnahmen werden für die Event-Dokumentation und Event-Kommunikation auf den Social-Media-Kanälen des Telefónica BASECAMP genutzt. Sie haben das Recht auf Information und weitere Betroffenenrechte. Informationen zu unseren Datenverarbeitungen sowie Ihren Betroffenenrechten finden Sie hier.
.

Über den Autor

Markus Oliver Göbel ist Senior Public Relations Manager und Pressesprecher für das Telefónica BASECAMP. Davor arbeitete er bei Telefónica Deutschland als Pressesprecher für Innovationen, B2B, Netztechnik, Startups und Social Media. Der Diplom-Journalist absolvierte die Deutsche Journalistenschule und schrieb viele Jahre für FTD, DIE ZEIT, Wirtschaftswoche und andere große Medien. Außerdem auch für bekannte Blogs wie TechCrunch oder News-Websites wie AreaMobile und Heise Online.