Image
Artikel

Look back – Young + Restless: Jan Thomas zum Berliner Ökosystem und „The Next Big Thing“

26

Mai
2015

Veröffentlicht am 26.05.2015
Lade Veranstaltungen

Am Donnerstag, 21. Mai, war es wieder soweit: Der Wahlkreis lud zur monatlichen Veranstaltung im BASE_camp Young+Restless, dem innovativen Format für das junge und dynamische Berlin.

Die seit Februar stattfindende Eventreihe, hebt sich vor allem durch die Kombination aus Impulsvortrag, anschließender Diskussion an Themen-Tischen und Get-Together von anderen Veranstaltungen ab.

Jan Thomas

Dieses Mal konnte mit Jan Thomas als Impulsgeber den 90 Teilnehmern ein echtes Highlight präsentiert werden: Thomas kennt die Startupszene Berlins wie kein Zweiter! Der Insider ist Chefredakteur der beiden wichtigsten Print-Magazine des digitalen Berliner Ökosystems – „Berlin Valley“ und „the Hundert“. In seinem Impulsvortrag stellte Thomas die aktuelle Lage sowie die Zukunft der Berliner Startup-Szene vor. Er machte dabei deutlich, dass auch wenn Berlin häufig mit dem Silicon Valley verglichen werde, die beiden Ökosysteme grundsätzlich verschieden seien; Berlin sei dahingehend kein neues Silicon Valley! Dennoch herrsche hier momentan eine wahre Goldgräberstimmung, ähnlich jener der 1990er Jahre im Silicon Valley. Gleichwohl sei der europäische Markt noch weit hinter dem amerikanischen Markt anzusiedeln. In Europa selbst konkurrieren momentan Deutschland und Großbritannien um die Vormachtstellung in der Startup-Szene. Aktuell hat das Vereinigte Königreich mit London als Gründerzentrum aber noch die Nase vorn, so Thomas.

Um sich stärker zu positionieren müsse sich in der Startup-Metropole Deutschlands noch einiges tun, um den ausländischen Märkten näher zu kommen. Man befinde sich aber auf dem richtigen Weg. Neben ortsansässigen Inkubatoren wie Rocket Internet, siedeln sich mittlerweile immer mehr Investoren und Acceleratoren in Berlin an, um in die hiesigen Startups zu investieren.

Woran es in der Hauptstadt allerdings noch mangelt? Die Politik muss laut Thomas die aktuellen Entwicklungen besser unterstützen. Zwar fördert die aktuelle Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer die Startup-Szene Berlins, dies reiche aber noch nicht aus. Und auch der regierende Bürgermeister müsse sich mehr mit der Thematik auseinandersetzen.

Zum Schluss nannte Jan Thomas noch einige aufstrebende Startups aus Berlin, die das Zeug dazu haben„The Next Big Thing“ zu werden. Unter den Genannten fand sich zum Beispiel EyeEm! Die Foto-App erhält aktuell besondere Aufmerksamkeit durch die Investition von Peter Thiel, der bereits 2004 in Facebook investierte.

Nach dem spannenden Vortrag des Verlegers und Chefredakteurs Thomas, hatten die Teilnehmer die Möglichkeit sich an Themen-Tischen mit verschiedenen Organisationen und Unternehmen auszutauschen: Der Bundesverband Deutsche Startups e.V. lud zur Diskussion „Datenschutz und Big Data“ ein, die Grüne Jugend holte die Frauenquote auf die Agenda und Leaf Systems stellten ihr Geschäftsmodell vor, mit dem sie die Gastronomie erlebbarer sowie Bestell- und Kommunikationsprozesse verbessern wollen. Das Team um Jan Thomas gab dem Publikum außerdem Einblicke in die Magazine „the Hundert“ und „Berlin Valley“ und stand zur Berliner Startup-Szene Rede und Antwort.

Beim abschließenden Get-Together wurde sich in lockerer Atmosphäre weiter ausgetauscht und genetzwerkt.

Über den Autor

Als Leiter des BASE_camps bin ich Ansprechpartner für alle inhaltlichen Themen und Fragen rund um das BASE_camp sowie Veranstaltungen, Vorträge und Führungen. Du erreichst mich per E-Mail an basecamp@base.de