Image
Header-pixabay-tumisu-2540x1000-2
Foto: pixabay/tumisu
Artikel

Gar nicht so schlecht: Emoji-Film kommt bei deutschen Internet-Nutzern gut an

09

Aug
2017

Veröffentlicht am 09.08.2017
Lade Veranstaltungen

Foto: pixabay/tumisu
Telefónica Deutschland kann verschiedenste Datenanalysen ausführen und hat sehr spezielle Werkzeuge dafür. Das neueste wertet sogar Gesichtsausdrücke oder Handbewegungen und Symbole aus. Also genauer gesagt: Emojis. Das sind kleine Zeichen, wie der lachende Smiley oder ein ausgestreckter Daumen, die Nutzer im Internet verwenden, um Meinungen und Emotionen auszudrücken. Was liegt da näher, als dieses Werkzeug gleich auf den neuesten Film anzuwenden?

Wir haben die Reaktionen auf Emoji – Der Film untersucht, der seit Donnerstag in deutschen Kinos läuft, und etwas sehr Interessantes dabei herausgefunden: Der Film kommt gar nicht so schlecht an. Nachdem ihn die Presse vor der Premiere verrissen hatte, zeigt unsere Auswertung ein anderes Bild. Was mussten die armen Emojis schon alles ertragen! “Unterm Strich ist es wohl sinnvoller, seine Zeit dafür zu investieren, seinem Kollegen ein Kackhaufen-Emoji zu schicken, als über die Botschaft des Films nachzudenken”, schrieb beispielsweise Spiegel Online über den Film.

Emoji – Der Film: Miese Kritiken für süße Symbole

Auch die Süddeutsche Zeitung warnte: “Die Witze sind flach, die Charaktere Stereotypen. Das Schlimmste ist aber das schamlose Product Placement, das Kindern nicht zugemutet werden sollte.” Das sind harte Worte, die dennoch nicht alles beschreiben. Die Filmstarts-Kritik bemängelte beispielsweise die “absolut lieblose Erzählung” des “witz- und seelenlosem Animationskinos mit “nahezu durchgehend im Nichts verpuffende Gags.

Emoji-Buzz-Grafik-1280x720

Emoji – Der Film: Ansteigender Buzz in den Social Media. | Foto: pixabay/tumisu

Kann es noch schlimmer kommen für einen neuen Film? Wohl kaum. Aber besser. Denn im Internet stieg das Interesse an Emoji – Der Film bis zum Wochenende immer weiter an. Der erste Höhepunkt wurde beim Kinostart am 3. August erreicht und der zweite am Wochenende. Das zeigen die Auswertungen unserer Analysten von Business & Market Intelligence, die alle deutschsprachigen Erwähnungen in Blogs, Foren, Twitter, Facebook, Instragram, Youtube, Pinterest und weiteren Sozialnetzwerken dafür erfassten. Tausende Tweets und andere Äußerungen haben sie automatisch analysiert. Doch es kommt nicht nur auf die Menge an, den sogenannten Buzz.

Nach der Presse: Internet-Nutzer bewerten Film positiver

Auch die Bewertungen des Films sind positiver, seit er am Donnerstag in die Kinos kam und jedermann ihn sehen kann. Wenn man die Einschätzungen der vergangenen 30 Tage betrachtet, die noch vor allem durch die miesen Vorab-Kritiken geprägt sind, dann finden nur 30,7 Prozent den Film gut – und 15,3 Prozent schlecht. Doch seit dem Start in den Kinos hat sich dieses sogenannte Sentiment verbessert. Jetzt finden nur noch 14,4 Prozent den Film schlecht und 37,9 Prozent halten ihn für gut. Auch die neutralen Bewertungen gingen zurück.

Sentiment-seit-Filmstart-5-1280x720

Sentiment-Analyse: Seit dem Filmstart sieht es besser aus.

Doch die beste Analyse für einen Film, in dem es nur um Emojis geht, ist die Auswertung der Emojis in diesen Internet-Erwähnungen. Auch das kann unser statistisches Werkzeug leisten. Der Daumen nach unten bekommt zwar den größten Anteil (13 Prozent), aber insgesamt fällt die Einschätzung für den neuen Streifen gut aus.

Emoji-Tortendiagramm-1280x720

Die am häufigsten verwendeten Emojis in den Bewertungen für den neuen Film.

Den 54 Prozent positiven Emojis (lachender Smiley mit Bäckchen, lachender Smiley mit Tränen, Herz, lachender Smiley kneift ein Auge zu, lachender Smiley mit Brille, Daumen hoch und lachender Smiley mit geschlossenen Augen) stehen 46 Prozent negative gegenüber (Daumen runter, weinender Smiley, Feuer, brauner Haufen, Smiley mit hängenden Mundwinkeln und Totenkopf). Das ist ein knapper Sieg für die Fans des Films unter den Emoji-Nutzern.

Am meisten verwendete Emojis und Emoji-Cloud seit dem Kinostart am 3. August.

Und das Beste für den Film ist: Seit dem Start in den Kinos stieg die Anzahl der verwendeten Herzchen um 500 Prozent, der lachenden Smileys um 300 Prozent und der Daumen nach oben um 150 Prozent. Die Top Fünf der meistverwendeten Emojis besteht fast nur aus positiven Einschätzungen. Auch die Emoji-Cloud der häufigsten Symbole sieht seit dem 3. August sehr freundlich aus. Die größten Zeichen werden am häufigsten verwendet. Wer hätte das gedacht, als der Emoji-Film in der vergangenen Woche so verrissen wurde?

Mehr Informationen:

Offizielle Website des Films: EMOJI – DER FILM
Mehr über Datenanalyse: analytics.telefonica.de
Alle Blog-Beiträge zum Thema: Advanced Data Analytics

Calendar powered by The Events Calendar

Über den Autor

Unser Pressesprecher für Innovationen, B2B, Startups und Social Media absolvierte die Deutsche Journalistenschule und arbeitete viele Jahre für FTD, DIE ZEIT, Wirtschaftswoche und andere Medien. Daneben schrieb Markus Oliver Göbel für bekannte Blogs wie TechCrunch oder The European.