Image
Artikel

Demoskopie in Echtzeit: Tagesspiegel Data Debates mit Tablet-Umfragen

10

Feb
2017

Veröffentlicht am 10.02.2017
Lade Veranstaltungen

Bei unserer nächsten Veranstaltung werden wir etwas Neues ausprobieren, um auch die Überzeugungen des Publikums bei einer offenen Diskussion zu Gehör zu bringen: Die erste Ausgabe der Tagesspiegel Data Debates wird am 16. Februar durch Abstimmungen begleitet. So können sich die Teilnehmer im Telefónica BASECAMP und die Videostream-Zuschauer im Internet an der Debatte zwischen Bundesinnenminister Thomas de Maizière und dem Tagesspiegel-Chefredakteur Stephan-Andreas Casdorff beteiligen. Die Mitarbeiter aus der Abteilung Data Science and Stories des Tagesspiegel-Verlages haben dafür eine ganz neue Tablet-Lösung entwickelt.

Wir konnten das Tagesspiegel Voting-Pad schon in dieser Woche ausprobieren, denn es wurde am Dienstag zum ersten Mal öffentlich eingesetzt. Für das Fachforum Energie lud Berlins führende Zeitung zu einem Austausch zwischen Experten aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft in sein Verlagshaus in Berlin-Kreuzberg ein. Und das Publikum wurde bei der Veranstaltung immer wieder nach seiner Meinung gefragt, sodass die Ergebnisse der schnellen Umfragen sofort in die Diskussion einfließen konnten. Das geht ganz einfach und wird im Telefónica BASECAMP ähnlich funktionieren.

Voting-Tool_02_1280x720

Die Teilnehmer der Tagesspiegel Data Debates erhalten am 16. Februar schicke 7-Zoll-Tablets mit einer speziellen Software in die Hand. Die beigelegte Anleitung erklärt kurz die Bedienung und dann geht es auch schon los. “Herzlich willkommen!” steht gleich nach dem Einschalten auf dem Bildschirm. “Mit diesem Gerät können Sie sich im Laufe der Veranstaltung an unseren Abstimmungen beteiligen.” Und die nächsten Schritte sind wirklich selbsterklärend – auch wenn sie der Moderator auf der Bühne natürlich noch einmal erläutert.

Anonyme Abstimmung: Publikum treibt Debatte voran

Denn ab diesem Punkt ist Aufmerksamkeit wichtig, das konnte man beim Fachforum Energie erleben: Während die Diskussion auf der Bühne läuft, erscheinen immer wieder dazu passende Umfragen auf dem Bildschirm – und daneben läuft ein Timer. Ab dann bleibt nur noch eine halbe Minute Zeit (oder manchmal auch ein wenig mehr), um sich für eine der vorgegebenen Antwortmöglichkeiten zu entscheiden.

Voting-Tool_06_1280x720

Denn schon bald heißt es wieder: “Danke für Ihre Antwort. Für die Auswertung der Frage sehen Sie bitte nach vorne.” Wo fast im selben Moment eine übersichtliche Darstellung der Ergebnisse erscheint, die dann gleich in die Debatte aufgenommen wird. Das ist Demoskopie in Echtzeit – und das Beste ist: Alle Umfragen sind komplett anonym. Es ist keine Anmeldung oder die Eingabe eines Namens nötig und die Nutzer behalten die volle Kontrolle über die Verwendung ihrer Daten.

Zuerst im BASECAMP: Spontan-Umfragen und Twitter Polls

Doch bei den Tagesspiegel Data Debates im Telefónica BASECAMP kommen auch neue Funktionen hinzu, die bisher noch gar nicht bei der Tablet-Abstimmung im Einsatz waren. Am 16. Februar entstehen auch Umfragen in Echtzeit, ohne dass Fragen oder Antwortmöglichkeiten vorbereitet sind, und die Teilnahme an den Abstimmungen ist auch außerhalb Berlins über Twitter möglich.

Wenn der Bundesminister des Innern, Thomas de Maizière, beispielsweise in seinem Gespräch mit Stephan-Andreas Casdorff eine provokante These vertritt, dann kann sie der Tagesspiegel-Chefredakteur gleich dem Publikum zur Abstimmung vorlegen. Dafür ist nur wichtig, dass die Mitarbeiter von Data Science and Stories ihre Fragen und Auswahlmöglichkeiten schnell genug eingeben und die Umfrage sofort freigeschaltet wird.

Voting-Tool_07_1280x720

Parallel dazu starten wir vom Telefónica BASECAMP eine Twitter Poll. Das sind kleine Umfragen, die wir in Windeseile anlegen und mit dem Hashtag #DataDebates bei Twitter veröffentlichen. Seit gestern läuft dort übrigens schon die erste Befragung, an der man sich noch bis Dienstag beteiligen kann. Die Antwort auf unsere Frage “Wie wirkt sich die Digitalisierung auf die Freiheit des Einzelnen aus?” dürfte ein guter Einstieg in die Debatte am nächsten Donnerstag sein.

Das große Thema der Diskussion mit dem Bundesinnenminister ist die Zukunft der digitalen Gesellschaft sowie die Frage, wie sich Freiheit und Privatsphäre dabei entwickeln. Denn wie wir heute als Gesellschaft diese Regeln für den Umgang mit Daten definieren, wird entscheidend für unsere Zukunft sein. Dabei geht es weniger um konkrete Gesetzgebungsvorhaben, sondern vielmehr um die Förderung einer breiten Diskussion über diese Regeln in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Gemeinsam mit dem Tagesspiegel will Telefónica Deutschland wichtige Impulse für diese Grundsatzdebatte geben. Deshalb sind wir 2017 Mitinitiator und Partner der neuen Veranstaltungsreihe mit dem einprägsamen Hashtag #DataDebates.

Über den Autor

Unser Pressesprecher für Innovationen, B2B, Startups und Social Media absolvierte die Deutsche Journalistenschule und arbeitete viele Jahre für FTD, DIE ZEIT, Wirtschaftswoche und andere Medien. Daneben schrieb Markus Oliver Göbel für bekannte Blogs wie TechCrunch oder The European.