Image
unsplash-alexander-dummer-150646-2540x1000-HEADER
Artikel

ARD/ZDF-Onlinestudie 2018: Erstmals über 90 Prozent der Deutschen online

11

Okt
2018

Veröffentlicht am 11.10.2018
Lade Veranstaltungen

Foto: Unsplash User Alexander Dummer | Ausschnitt bearbeitet

Die Internet-Nutzung in unserem Land wächst weiter rasant. Das zeigt die neue ARD/ZDF-Onlinestudie, die gerade veröffentlicht wurde. 2018 sind erstmals über 90 Prozent der Deutschen online, denn im Vergleich zum Vorjahr kamen wieder fast eine Million neue Nutzer dazu. Auch die Nutzungszeit weitet sich aus: Junge Leute sind heute schon fast sechs Stunden pro Tag online. Das dürfte auch der Grund dafür sein, dass die Datennutzung im Mobilfunknetz von Telefónica Deutschland im ersten Halbjahr 2018 um ganze 54 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg.

In diesem Jahr sind 63,3 Millionen Menschen in der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren online, zeigt die Untersuchung von ARD und ZDF. Das entspricht einem Anteil von 90,3 Prozent und ist 1,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Besonders deutlich wuchs die Zahl der Menschen, die das Internet täglich nutzen: um 3,8 Millionen auf 77 Prozent der Nutzer. Außerdem nutzen 39 Prozent der Deutschen das Internet täglich für den Konsum von Medien: bei Youtube, Spotify, Netflix, den Mediatheken der Fernsehsender und auf anderen Plattformen.

Online-Zeit: Wieder 47 Minuten mehr pro Tag

Auch die tägliche Nutzungszeit steigt weiter stark an. Sie liegt jetzt bei 196 Minuten (3:16 Stunden), was noch einmal 47 Minuten mehr als im Vorjahr sind. Bei den unter 30-Jährigen beträgt sie schon fast sechs Stunden, während die über 70-Jährigen noch weniger als eine Stunde pro Tag online sind. Im Durchschnitt werden 82 Minuten pro Tag für die Nutzung von Medien im Internet verwendet und 87 Minuten für Individualkommunikation, die in vielen Fällen über Messenger wie WhatsApp abgewickelt wird. Wenn man auch noch das normale Fernsehen dazurechnet, dann verbringen die Deutschen jeden Tag 202 Minuten (3:22 Stunden) mit dem Ansehen von TV-Sendungen oder Videos.

Foto: Getty Images

Auch die Frequenz der Nutzung hat weiter zugenommen. Schon 60 Prozent der Deutschen schauen mindestens einmal pro Woche Videos im Internet an, während es 2017 noch 52 Prozent waren. Dieser Zuwachs kommt durch die steigende Nutzung von Videoportalen (39 Prozent nutzen sie mindestens einmal wöchentlich, plus 8 Prozentpunkte), Video-Streamingdiensten (31 Prozent, plus 8 Prozentpunkte) und Sendungen in den Onlineangeboten der Fernsehsender (24 Prozent, plus 6 Prozentpunkte).

Eine ähnliche Entwicklung zeigt sich auch bei der Audionutzung: Mit 49 Prozent (plus 3 Prozentpunkte) hört rund die Hälfte der deutschsprachigen Bevölkerung einmal in der Woche oder häufiger Musik oder andere Inhalte im Internet. Dabei werden Musik-Streamingdienste wie Spotify, Apple Music oder Amazon Music mit dynamischem Wachstum von 27 Prozent wöchentlich oder öfter genutzt. Konstant 14 Prozent hören Radioprogramme live über das im Internet, bei den 30- bis 49-Jährigen sind es 20 Prozent. Die On-demand-Nutzung von Radiosendungen und Audio-Podcasts liegt in etwa auf dem Niveau des Vorjahres: 4 bzw. 3 Prozent der Menschen nutzen diese Angebote mindestens einmal pro Woche.

Wir weisen darauf hin, dass bei unseren öffentlichen Veranstaltungen auch Bild- und Tonmaterial in Form von Fotos oder Videoaufzeichnungen durch von uns beauftragte oder akkreditierte Personen und Dienstleister erstellt wird. Die Aufnahmen werden für die Event-Dokumentation und Event-Kommunikation auf den Social-Media-Kanälen des Telefónica BASECAMP genutzt. Sie haben das Recht auf Information und weitere Betroffenenrechte. Informationen zu unseren Datenverarbeitungen sowie Ihren Betroffenenrechten finden Sie hier.
.

Über den Autor

Markus Oliver Göbel ist Senior Public Relations Manager und Pressesprecher für das Telefónica BASECAMP. Davor arbeitete er bei Telefónica Deutschland als Pressesprecher für Innovationen, B2B, Netztechnik, Startups und Social Media. Der Diplom-Journalist absolvierte die Deutsche Journalistenschule und schrieb viele Jahre für FTD, DIE ZEIT, Wirtschaftswoche und andere große Medien. Außerdem auch für bekannte Blogs wie TechCrunch oder News-Websites wie AreaMobile und Heise Online.